Methoden

 

Gespräch / Psychoedukation

Im Gespräch mit einer psychologisch geschulten Fachperson haben Sie die Gelegenheit, neue Sichtweisen und Bewältigungsstrategien zu erfahren. Es werden neue Blickwinkel und mögliche Wege ausleuchtet. Vielleicht haben Sie diese schon unbewußt gesehen, aber eben nicht bewußt wahrgenommen.

Ihr Coach ist nicht Teil Ihres Systems und kann Ihnen Ihre Gedanken und Handlungen aus einen unvoreingenommen Blick von Aussen widerspiegeln. Das gibt Ihnen die Chance, andere Sichtweisen kennen zu lernen und neue Wege beschreiten zu können.

Die wichtigste Vorraussetzung dafür ist, wie schon erwähnt, dass der Psychologe nicht Teil Ihres Freundenkreises ist. Freunde und Bekannte sind immer Teil Ihres „Systems“, in dem Sie kommunizieren und in dem Sie Beziehungen haben. Ein Coach/Berater steht ausserhalb und tut sich schon alleine aus diesem Grund leichter Ihnen neue heilsame Wege für Ihr Leben aufzuzeigen.

Sie können sich das auch so vorstellen: Sie sehen alles aus Ihren Augen. Sie haben einen persönlichen Blickwinkel und können nur aus diesem Blickwinkel die Welt betrachten. Zusätzlich nehmen Sie von dem was Sie aus Ihrem Blickwinkel wirklich sehen und wahrnehmen nur einen Bruchteil bewußt wahr. Ansonsten würde Sie die Menge an Informationen überfordern.Folglich sehen Sie bewußt weniger als Sie bewußt und unbewußt wahrnehmen.

In der Psychoedukation versucht der Coach in sehr anschaulicher und verständlicher Weise, dem Klienten über die möglichen psychischen Hintergründe der aktuellen Problematik und die erforderlichen Massnahmen aufzuklären.

 

Lösungsorientiertes systemisches Coaching

 

Lösungsorientierte Beratung lässt sich als ein feedbackgesteuerter Prozess des Suchens und (Er-) Findens von Lösungen und Ergebnissen definieren. Der Coach aktiviert mit seinem/ihrem Instrumentarium die Kompetenzen und Ressourcen beim Klient/der Klientin sowie der Organisation. Der Fokus der Beratung wird auf die Erörterung von möglichen Lösungen und die Stärkung der Kompetenzen des Klienten, der Klientin gelegt. Systemisch-lösungsorientierte Arbeit richtet den Blick also weniger auf Defizite als vielmehr auf die Ressourcen, Kompetenzen und Fertigkeiten der Klientel und ihres Umfeldes.

Psychologische Tests

 

Mithilfe von wissenschaftlich fundierten psychometrischen Tests können bspw. die Persönlichkeitsstruktur, Interessen oder persönliche Werte geklärt werden, Interessen und Eignung für einen bestimmten Beruf oder auch der aktuelle psychische Zustand (bspw. im Falle eines Burnouts) eruiert werden.

Die Tests werden online am Computer in Zusammenarbeit mit der Hogrefe Testzentrale durchgeführt. Es braucht dazu keine spezielle Vorbereitung oder besonderes Vorwissen. Es erfolgt eine professionelle und differenzierte Auswertung und Interpretation der Ergebnisse. 

wingwave®

 

Die wingwave-Methode ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das für die Klienten spürbar, schnell und in wenigen Sitzungen zum Abbau von Leistungsstress und zur Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität führt. Erreicht wird dieser Ressourcen-Effekt durch eine einfach erscheinende Grundintervention: das Erzeugen von «wachen» REM-Phasen (Rapid Eye Movement), die wir Menschen sonst nur im nächtlichen Traumschlaf durchlaufen. Dabei führt der Coach mit schnellen Handbewegungen den Blick seiner Klienten horizontal hin und her. Mit dem O-Ring-Test als Muskelfeedback-Instrument wird vorher das genaue Thema bestimmt und nachher die Wirksamkeit der Intervention überprüft.

wingwave löst Unausgeglichenheiten zwischen der linken und rechten Hirnhälfte auf. Die rationale und emotionale Seite können nach dieser Stressauflösung wieder miteinander kommunizieren und es fällt Ihnen leichter, die Herausforderungen des Lebens durch konstruktive Lösungen zu meistern. Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings im entscheidenden Augenblick das ganze Klima verändern kann, so verändert die optimale Zusammenarbeit unserer Gehirnhälften eine bestehende Situation.

wingwave ist ein Coaching für alle, die ihr persönliches Potential ausschöpfen und ihr Leben bereichern möchten. wingwave ist eine überaus überraschende und verblüffend wirkungsvolle Methode, um Veränderungen in Gang zu bringen. Sie aktiviert persönliche Fähigkeiten, klar und zielbewusst zu agieren und eventuell behindernde Stressfaktoren abzubauen.

MBSR - mindfulness based stress reduction

 

MBSR ist die Abkürzung von «Mindfulness-Based Stress Reduction» und wird übersetzt mit «Stressbewältigung durch Achtsamkeit». MBSR wurde 1979 von Prof. Jon Kabat-Zinn an der Universitätsklinik von Massachusetts (USA) entwickelt und wird an vielen Kliniken, sozialen sowie pädagogischen Institutionen und in Unternehmen innerhalb der USA und zunehmend auch in Europa mit grossem Erfolg angeboten. Im Zentrum des MBSR-Programms steht die Förderung der Achtsamkeit, d.h. der Fähigkeit, mit der aktuellen Erfahrung in Kontakt zu sein und zu bleiben, ohne sich in Gedanken, Bewertungen, Sorgen oder Ängsten zu verlieren. Durch die regelmässige Übung der Achtsamkeit fördert MBSR das Wohlbefinden und einen bewussteren Umgang mit Stress im Alltag. Darüber hinaus trägt Achtsamkeit zu mehr Lebensqualität und zur persönlichen Entwicklung bei.

EFT - Elemente aus der Emotionsfocused therapy

 

Die Emotionsfokussierte Therapie (EFT) (Greenberg, Rice & Elliott, 2003; Greenberg & Johnson, 1988) ist ein empirisch validiertes Therapieverfahren, in dem das emotionale Erleben des Patienten im Vordergrund steht. 


Die EFT basiert auf der Annahme, dass Emotionen der Motor unserer psychischen Aktivität sind. Emotionen bestimmen unser Selbsterleben, unser Denken und Verhalten sowie unsere Erwartungen und Erinnerugen. Emotionen sind unser primäres Referenzsystem, an dem wir uns orientieren und welches uns über unsere Wünsche, Ziele und Bedürfnisse informiert. Aus diesem Grund geht die EFT davon aus, dass Emotionen grundsätzlich adaptiv sind. 

Eine weitere Annahme der EFT ist, dass Emotionen und der Umgang damit häufig die Ursache psychischer Schwierigkeiten sind. Zum Beispiel kann die Unfähigkeit, eigene Emotionen wahrzunehmen, zu verstehen und in Worte zu fassen mit einer Schmerzstörung im Zusammenhang stehen. Oder ein überdauerndes Gefühl von Wertlosigkeit oder Hilflosigkeit kann mit der Entwicklung eines depressiven Störungsbildes zusammenhängen. Überdauernde Gefühle von Verletzbarkeit und Ausgeliefertsein können zu Angststörungen führen etc. 

Basierend auf diesen Annahmen ist der Kerngedanke der EFT, dass ungünstige Emotionen transformiert werden sollen (Emotionen werden durch Emotionen verändert). Die Auseinandersetzung mit schmerzhaftem Erleben setzt eine gute und vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Therapeuten und dem Patienten voraus.

  • Facebook - Black Circle
  • Google+ - Black Circle

© 2017 by ursula stalder